27.09.2018: Abendwanderung Albishorn

von M. Vögeli / Hupi
Bei schönstem Wander-Wetter fanden sich 11 Flamberger pünktlich auf dem Albispass ein. Der Pass und das Bus-Wartehäuschen gut bekannt noch aus alten Tagen. Fast alle von uns haben ja während des P-Türggs hier mal Halt gemacht.
Die erste Station führte uns auf den Albisturm von wo die Aussicht auf Zürich, das Unterland und in Richtung Luzern wieder einmal grandios war.
Die breiten Wege auf dem Weg zum Albishorn luden dazu ein sich in kleinen Gruppen dem Gespräch zu widmen und allerhand Neues und Spannendes aus den Leben der einzelnen APVer zu erfahren. Pünktlich zum Sonnenuntergang erreichten wir das Albishorn wo uns Tina und Ihr Team freundlich mit einer feinen Albishornplatte empfingen.
Nach einem feinen Essen mit Salat und Katzengschrei (Albishon für Ghackets mit Hörnli) bei Aussicht auf die Abenddämmerung war es bereits Zeit den Vollmond bei Aufgehen über dem Zürichsee zu beobachten. Gut gestärkt vom Essen und Gewärmt vom Wein wurden dann die Fackeln gezündet und der Rückweg unter die Wanderschuhe genommen. Noch mehr Zeit für eingehende laute und leise Gespräche. Kurz vor Ankunft beim Pass wurden die Fackeln gelöscht und wir machten uns wortlos und bei Dunkelheit auf den Weg durch den Wald zum APV Abendlied. So standen wir dann im Halbkreis am Waldrand, genossen die Aussicht auf den See und Zürich bei Vollmond und sangen gemeinsam das Beresinalied. Ein andächtiger Moment - so gingen wir danach gemeinsam den Rest des Weges in stiller Zufriedenheit.
Vielen Dank allen Teilnehmern. Das war ein sehr schöner Abend!
Img_0015_micro
Img_0017_micro
Img_0004_micro
Img_0003_micro
Img_0016_micro
Img_0018_micro
Img_0021_micro
Img_0023_micro
Img_0027_micro
Img_0026_micro
Img_0035_micro
Img_0036_micro