07.07.2006: APV Nachttschumpel

von H. Wyss / Baloo
Der APV-Beinahe-Vollmondtschumpel. Ein Nachtbericht.

Inmitten von herausgeputzten Halbwüchsigen im Ausgangsparadieseingang HB treffen sich am siebenten Juli schlag dreiundzwanziguhrdreissig vier Richtige Männer. Zwar weht es streng vom Treffpunkt her, riecht nach süsslichem Alcopop und unappetitlichem vom Stier, und doch hat die laue Nachtluft den Untergeruch von Abenteuer und Adrenalin. Schon die Anreise lässt das Trapperherz höher schlagen - mit der S-Bahn! nach Thalwil! Und mit dem allerletzten Zug der Nacht nach Sihlbrugg! Sozusagen gestrandet am Sihlufer, verloren im Sihlurwald, wurde zuletzt gesehen in der Thalwiler Taiga.

Doch dann ein Lichtblick - David Vogelsanger / Dixie mitsamt Hund stösst unverhofft zu uns. Zu viert ist man mutig, aber zu fünft ist man unerschrocken. Und unerschrocken machen wir uns daran, das Albishorn zu bezwingen. Es ist zwar fast Vollmond, aber eben nicht ganz. Dafür ganz dunkel. Finster wie in einer ungeöffneten Stierdose. Nur Michael Wehrli / Pan hat Licht. Aber wer braucht schon Licht - nach oben müssen wir, mehr brauchen wir gar nicht zu wissen! Und werden, Stunden später, belohnt mit einem ersten Blick auf das Nebelmeer über dem Zürisee. Ein Wassersandwich löscht den Durst nach Oben.

Zum Dessert: Süsses von der Party die Julian Karrer / Pinocchio früh zu verlassen eine Gute Ausrede hatte. Man sei eben ein Richtiger, und müsse noch mit anderen Richtigen. Und die müssen weiter, man will ja nicht auf dem Albishorn übernachten, sondern auf der Albiskette nachtwandeln. Noch ein paar Stunden später verlieren wir Dixie wieder - sein Hund hat Fährte genommen, den Heimweg gerochen; und er weiss ja jetzt, dass wir auch ohne ihn zurechtkommen. Ist eben einer, sind eben alles noch Richtige.

Ab der Buechenegg: P-Tippel-Nostalgie. Multipliziert mit einem klassischen Landjäger, den sich Philippe Weibel / Chagall nicht entgehen lässt. Der Rest des Weges ist stilles Leiden. So gut hat man die Fusssohlen das letzte Mal an der OP gespürt. Aber Richtige beissen auf die Zähne und erobern das Sonnensystem vom Pluto her nach innen.

Morgendämmerungsfarben. In Saturns Umlaufbahn Uto Kulm von weitem aus dem Nebel auftauchen sehen. Um 5:30 ins Uto Staffel hereingelassen werden. Tschumpelzmorge. Den ersten Sonnenstrahl im See sehen, während der Rest von Zürich unter der Wolkendecke kauert.

Das kann anderen Richtigen Männern nächstes Jahr nur empfehlen: Hannes Wyss / Baloo

Img_1734_thumb
Img_1736_thumb