10.04.2017: Betriebsbesichtigung Zweifel Chips

von D. Späh / Pilz
An einem vorsommerlichen Abend im April versammelten sich zirka 30 APV’er, teilweise in Begleitung, auf dem Parkplatz vor dem grossen orangenen Industriebau in Spreitenbach, der Produktionsstätte der Zweifel Pommes Chips. Ziel: Ein Blick hinter die Kulissen der Chips Produktion werfen. Kaum waren die letzten beiden APV’er, die den Weg von Zürich per Schlauchboot über die Limmat angetreten hatten, eingetroffen, wurden wir von den Mitarbeitenden der Zweifel freundlich begrüsst. Wir wurden über die per Lebensmittelgesetz geforderten Hygienestandards aufgeklärt und mit der entsprechenden Schutzbekleidung ausgestattet, die für das Betreten der Produktion vorausgesetzt wird.

Nach einer kleinen Einführung in die Organisation des familiengeführte Unternehmens, konnten wir hautnah erleben, wie die allerseits beliebten Pommes Chips entstehen: Angefangen im Lager der ungewaschenen Kartoffeln im Keller, zu den Reinigungstrommeln und anschliessend zum Schnittwerk. Weiter ging es zum Herzstück, einer fast hundert Meter langen Fritteuse, von der die fast fertigen Chips dann zur computergesteuerten Ausmusterungsanlage gelangen, welche die zu fest frittierten Chips in Sekundenbruchteilen per Luftdüse aussortiert. Nächste Station: Würzen, dann zu den Verpackungsanlagen, und schlussendlich zu den vollautomatischen Bestückungen der Paletten für den Vertrieb.

Nach der zweistündigen Führung durch die Produktionsanlagen, konnten wir bei einem Glas Wein das ganze Chips-Sortiment degustieren und den spannenden Anlass im Austausch mit den Chipsmachern und mit anderen APV’er ausklingen lassen.

Besten Dank an den Produktionsleiter Pietro Realini und Alex Seidel / Alex, die uns diesen interessanten Einblick in die Welt der Chips-Produktion gewährt haben.

Img_5160_thumb
Img_5168_thumb
Img_5170_thumb